Viszerale Körperarbeit – Der kluge Bauch

Faszien, Organe und Hara

In der Viszeralen Körperarbeit werden die Organe direkt oder indirekt aber immer  sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt. Es wird dabei die Beweglichkeit der Organe zueinander und zu den sie einhüllenden oder stützenden Muskel- und Bindegewebe (Faszien) getastet und behandelt. Jede noch so kleine Bewegungseinbuße, Fixierung oder Verwachsung mit anderen Strukturen ist ein Hinweis auf eine funktionelle Störung des Organs und kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. (Mobilität)

Jedes Organ vollzieht außerdem eine feine tastbare Bewegung, welche das jeweilige Organ als Ausdruck seiner Vitalität fortwährend ausführt. Diese Bewegung wird in der viszeralen Behandlung Motilität genannt. Der Behandelnde tastet (palpiert) diese feine Eigenbewegung und kann sich so ein Bild von der der Gesundheit des jeweiligen Organs machen. Durch eine sanfte Förderung dieser Bewegung wird die Vitalität des Organs angeregt und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. So können Anheftungen der Organe mobilisiert, Verklebungen gelöst und gestaute Gewebe drainiert werden. Dadurch wird die Funktion der Organe unterstützt und angeregt, die Selbstheilungskräfte gefördert, krankhafte Mechanismen können sich auflösen.

Durch die Arbeit an den tiefen Schichten des Bauches (Hara) entsteht außerdem ein tiefes Verständnis für die physiologischen Funktionen der Organe und deren Beziehungen zu Psyche und Geist.

Inhalt:

  • Grundlegende Techniken für die tiefe Arbeit am Hara
  • Der Einfluss der Organe auf unsere Körperhaltungen und Struktur
  • Die Struktur des Beckens und deren Einfluss auf den Bauch
  • Die Psychologie der Organe (Organe und Emotionen)
  • Grundlegendes zur Faszienarbeit
  • Wahrnehmung von Organmobilität und -motilität
  • Direkte und indirekte Techniken für die Organe
  • Entgiftungstechniken
  • Optimieren des fokussierten Arbeitens
  • Chi Nai Tsang – Prinzipien der taoistischen Bauchbehandlung
  • Spezifisches Arbeiten mit dem Verdauungstrakt (Verdauungsbeschwerden)
  • Funktionelle Problematiken der Leber und Gallenblase
  • Chronische organbedingte Rückenbeschwerden
  • Der Magen – Stress und Schmerz

Fr. 05.04. bis So. 07.04.2019 – Graz

Fr. 11.10. bis So. 13.10.2019 – Graz

Beginn: 18:00 Uhr!

Seminarbeitrag: € 300.–